Begehbares Lichterlabyrinth im Advent: Gelassenheit

Aus etwa 300 Teelichtern und Tannenzweigen entsteht im Advent auf dem Boden der Franziskanerkirche ein Labyrinth. An den Adventssamstagen werden die Teelichter des Labyrinths von 16 – 20 Uhr angezündet sein. In der Dämmerung der hohen Franziskanerkirche, die dann allmählich blaunacht und dunkel wird, strahlt das Kerzenlicht umso heller auf und säumt das Wegmuster des Labyrinths. Auch wenn der Weg kurvenreich vor uns liegt und manchmal unübersichtlich wirkt, können wir uns darauf verlassen, dass wir in der Mitte ankommen. Diese „Gelassenheit“, die uns im Alltag so oft fehlt und zu der wir aufgrund der äußeren Ereignisse wenig Anlass haben, wollen wir im Advent 2022 üben. Sie hat ihren Grund in der Mitte, bei Gott.

Die Franziskanerkirche ist als Raum der Stille täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. An den vier Adventssamstagen ist um 17 Uhr ein kleiner musikalischer Impuls geplant. Während dieser Zeit kann das Labyrinth nur betrachtet werden. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Foto: Lichterlabyrinth-MK.