Die katholischen Kirchen am „Tag des offenen Denkmals“

8. September 2019

Offene katholische Kirchen der 1950er und 1960er Jahre in Esslingen

Zwischen 1950 und 1969 wurden neun katholische Kirchen in Esslingen ihrer Bestimmung übergeben. Jede ist Ausdruck der Bauweise ihrer Zeit, in jeder gibt es etwas Besonderes zu entdecken! Hinweise zum Entdecken der Besonderheiten gibt es je vor Ort in jeder dieser Kirchen.

Folgende Kirchen sind von 12-18 Uhr zugänglich:

St. Albertus Magnus (1950), Oberesslingen, Hasenrainweg 40
Hl. Dreifaltigkeit (1967), Zell, Im Hangelstein 30
St. Michael (1958), Sirnau, Finkenweg 59 (ab ca. 15 Uhr)
St. Maria (1954), Berkheim, Christian-Knayer-Straße 10
St. Augustinus (1959), Zollberg, Waldheimstraße 10
St. Elisabeth (1966), Pliensauvorstadt, Häuserhaldenweg 38 (nur von 16-18 Uhr)
St. Maria (1952), Mettingen, Lerchenbergstraße 6
St. Katharina (1969), Sulzgries, Kornhalde 4
St. Josef (1957), Hohenkreuz, Barbarossastraße 53

Radeln, entdecken, rätseln und gewinnen

Dieses Angebot ist vor allem für Familien mit Kinder und Jugendlichen gedacht:

Wer mit dem Fahrrad alle zwischen 1950 und 1969 neu erbauten Kirchen (siehe oben) abfährt und je eine Quizfrage beantwortet, kann gewinnen! Die Lösungen können gesammelt, auf einem „Laufzettel“ eingetragen und bei der Cityseelsorgerin eingereicht werden.

Die Gewinner-Ermittlung erfolgt durch Ziehung. Es wird drei Gewinner geben: Wer drei Fragen richtig/sechs Fragen richtig/neun Fragen richtig hat.

Alle nötigen Informationen, Anregungen und Fragen sowie „Laufzettel“ gibt es jeweils vor Ort. Die Lösungen können bis zum 10. September bei Gabriele Fischer, Cityseelsorgerin, Mettinger Straße 2, 73728 Esslingen, abgegeben werden (Briefkasten Kath. Pfarramt)