Neue Gottesdienstordnung in Esslingen ab Februar 2020

Anfang 2019 haben wir mit einer Befragung die Gottesdienstbesucher sowie die Kirchengemeinderäte und Mitglieder der Liturgieausschüsse nach ihrer Meinung zu Art, Ort und Zeit unserer Sonntagsgottesdienste befragt. Grund dafür war und ist, dass die Zahl der Priester, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferenten/-innen ebenso abgenommen hat wie die Zahl der Gemeindemitglieder, die sich ehrenamtlich in Gottesdienst einbringen. Auch die Zahl der Gottesdienstbesucher ist leider kleiner geworden. Andere seelsorgerliche Aufgaben (Taufen, Trauungen, Beerdigungen, Vorbereitung auf die Sakramente, Krankenbesuche) werden nicht weniger. Letztendlich müssen wir in den nächsten Jahren auch die Zahl der Gottesdienste verringern.

Über die Ergebnisse der Umfrage haben wir schon vor einigen Monaten informiert. Der Gesamtkirchengemeinderat hat nun – den Umfrageergebnissen folgend – entschieden:

  • Die Uhrzeiten der Gottesdienste werden nicht verändert
  • Die Gottesdienste (Eucharistie und Wortgottesfeier) werden weiterhin gleichmäßig auf die einzelnen Gemeinden verteilt.
  • Eine gewisse Bevorzugung erhält das Münster St. Paul als Zentralkirche, hier wird sonntags und an Festtagen immer eine Eucharistiefeier angeboten werden.
  • So lange es möglich ist, soll in jeder Gemeinde ein regelmäßiger Sonntagsgottesdienst stattfinden. Dies werden künftig abwechselnd Eucharistie- und Wortgottesfeiern sein.
  • Wir bemühen uns, Leiterinnen und Leiter für die Wortgottesfeiern in unseren Gemeinden zu gewinnen. Wo nicht genügend Leiter/-innen zur Verfügung stehen (einmal monatlich), übernehmen die Mitglieder des Pastoralen Teams die Feiern, soweit dies möglich ist. Wenn nicht, müssen auch Sonntagsgottesdienste ausfallen.

Die momentan einzige gravierende Veränderung betrifft den „gemeinsamen Sonntag“. Künftig wird er an jedem ersten Sonntag des Monats in St. Paul gefeiert, statt wie bisher am fünften Sonntag. So möchten wir eine Entlastung für die Hauptberuflichen und Ehrenamtlichen schaffen. Gerade der Kreis der Hauptberuflichen wird binnen der nächsten 24 Monate um 3 Personen auf dann 6 Personen kleiner. Gründe dafür sind Ortswechsel und Renteneintritte. Sie werden gemäß dem gültigen diözesanen Stellenplan nicht mehr ersetzt.

Die Gottesdienste an den anderen Sonntagen werden nach einem neuen Schlüssel auf die Gemeinden und die bestehenden Uhrzeiten verteilt. Bitte achten Sie ab Februar besonders auf die Kirchlichen Mitteilungen, da in Gemeinden mit wechselnden Uhrzeiten diese künftig anders als bisher angeordnet werden.

Wir sind uns bewusst, dass sich nicht alle Gemeindemitglieder über diese Entscheidung freuen werden, bitte aber um Ihr Mittragen.

Ich wünsche uns allen, dass wir mit den Veränderungen gut zurechtkommen, und dass das nötige „Zusammenrücken“ neben manchem Verzicht auch gute Erfahrungen in der Gottesdienstgemeinschaft mit sich bringt!

Für den Gesamtkirchengemeinderat der Katholischen Kirche Esslingen,

Stefan Möhler, Pfarrer