Kinderkirche

Jeden dritten Sonntag im Monat ist „Kinderkirche“ parallel zum Gottesdienst um 10.30 Uhr. Dabei feiern Kinder im Alter von vier bis acht Jahren „ihren eigenen“ Gottesdienst.

Wir befragten einen Teil des Teams:

  • Welche Bedeutung hat für Sie die „Kinderkirche“?

Wir teilen den Kindern mit, was uns selbst wichtig ist. Dabei versuchen wir ihnen die Bibel und die Kirche „schmackhaft“ zu machen. Sie sollen mit Spaß dabeisein. Schön ist es, wenn wir merken, dass das gelungen ist, es den Kindern gefällt; sie machen mit und sie kommen wieder. Die Kinderkirche versteht sich als ein Angebot speziell für die Kinder, die noch zu jung für die Erstkommunionvorbereitung sind.

  • Was ist das Schöne und Reizvolle an Ihrem Engagement?

Ganz toll ist es: Wir können mit den Kindern zusammen neue religiöse Erfahrungen machen. Dabei bemühen wir uns biblische Inhalte kindgerecht darzubringen. Das ist schwierig und reizvoll zugleich. Aber wir haben nicht nur die Bibel im Blick. Sondern wir versuchen auch mit den Kindern das Beten einzuüben oder mit ihnen über Heilige ins Gespräch zu kommen. Jeder Kinderkirchengottesdienst hat eine feste Struktur mit Ritualen, aber auch jedes Mal mit etwas Neuem. Es ist immer eine neue Herausforderung!

  • Welche Bedeutung hat die Kirchengemeinde St. Albertus für Sie?

Für manche von uns ist es Heimat. Wir sind hier aufgewachsen. Für andere ist es ein Schritt, hier heimisch zu werden. Wichtig ist uns aber: wir möchten nicht nur von der Gemeinde etwas nehmen, sondern ihr auch etwas geben.